Signaldecoder


Die Ausstattung des Signaldecoders orientiert sich an den Viessmann-Lichtsignalen der Einheitsbauart. Sollten allerdings tatsächlich diese Signale verwendet werden, müssen die Widerstände in den Anschlussleitungen entfernt werden. Sonst leuchten die LEDs zu schwach, da die Widerstände für 12-16 V vorgesehen sind. An ihre Stelle treten die Decoder-eigenen Widerstände.
Zur Inbetriebnahme muss die Modellbahnsteuerung V1.1 (oder höher) installiert werden.

Der Signaldecoder kann für 3 verschiedene Belegungen konfiguriert werden:
  • 2 Ausfahrsignale
  • 4 Block- oder Sperrsignale
  • 2 Einfahrsignale und 1 Block- oder Sperrsignal
Vorsignale werden mit den nachfolgenden Hauptsignalen verbunden.

2 Ausfahrsignale

Pin-Belegung (Tabelle entspricht Anordnung der Pins im Layout):
Ausfahr1 Ausfahr2
gelb   gelb  
grün weiß grün weiß
rot 1 rot 2 rot 1 rot 2
+5V +5V +5V +5V

Adressierung innerhalb des Decoders (Ausfahr1/Ausfahr2):
Adresse Signalbild
0/4 Hp00
1/5 Sh1/Hp0
2/6 Hp1
3/7 Hp2

4 Block- oder Sperrsignale

Pin-Belegung:
Block1 Block2 Block3 Block4
---   ---  
grün grün grün grün
rot rot rot rot
+5V +5V +5V +5V

Adressierung innerhalb des Decoders (Block1/Block2/Block3/Block4):
Adresse Signalbild
0/2/4/6 Hp0
1/3/5/7 Hp1

2 Einfahrsignale und 1 Block- oder Sperrsignal

Pin-Belegung:
Einfahr1 Block1 Einfahr2 ------
gelb   gelb  
grün grün grün ---
rot rot rot ---
+5V +5V +5V +5V

Adressierung innerhalb des Decoders (Einfahr1/Block1/Einfahr2):
Adresse Signalbild
0/3/5 Hp0
1/4/6 Hp1
2/-/7 Hp2

Warum kann bei dieser Version nicht noch ein zweites Blocksignal angeschlossen werden? Es sind doch noch genügend Pins vorhanden! Das hilft nicht, weil ein Decoder nur maximal 8 Signalbilder empfangen kann. In dieser Version werden sie von zwei Einfahrsignalen mit je 3 Bildern und einem Blocksignal mit 2 Bildern aufgebraucht.

Zum Konfigurieren der Belegung und zum Einstellen der Decoder-Adresse muss der Sketch editiert werden. Dort steht, was zu tun ist. Auf diese Weise bleibt uns der Einbau eines Mäuseklaviers bzw. eines Programmiermechanismus über die Zentrale erspart. Nach dem Zusammenbau des Decoders muss sowieso der Code auf den Nano kopiert werden.

Es wird eine 6V-Gleichstromversorgung benötigt.

Alle Sketche für den Nano können hier heruntergeladen werden. Der hier benötigte Sketch heißt "decoderSignalMM" für das Motorola-Format oder "decoderSignalDCC" für DCC. Bei Nutzung von DCC werden die Basis-Zubehör-Datenpakete erkannt. Zur DCC-Ansteuerung durch die Modellbahnsteuerung muss "rz.exe 1.3" und "solenoid 1.2" installiert werden.

Schaltplan


Layout Bestückung


Layout Kupferseite

Stückliste

Anzahl Bezeichnung Wert
1 D1 1N4002
1 R1 22k
1 R2 5,6k
1 R3 56k
4 R5, R8, R10, R13 150
6 R4, R6, R7, R9, R11, R12 330
2 Stiftleiste 2,54 mm / 2 pol.
2 Stiftleiste 2,54 mm / 3 pol.
2 Stiftleiste 2,54 mm / 4 pol.
1 Prozessorboard Arduino Nano
1 Streifenrasterplat. 30 x 19 Löcher
div. Drahtbrücken 0,5 dick


Zurück

KONTAKT IMPRESSUM NUTZUNGSBEDINGUNGEN DATENSCHUTZ